Kann man bei Immoscout24 kostenlos inserieren?

Diese Frage taucht immer wieder in diversen Foren im Internet auf. Natürlich kann man nicht kostenlos auf Immobilienscout24.de inserieren. Man sollte aber deshalb nicht gleich die Flinte in´s Korn werfen und bei einem x-beliebigen kostenlosen Immobilienportal seine Immobilie anbieten. Das geht dann meistens schief, weil die Nachfrage dort entsprechend der Qualität meistens nicht sehr groß ist. Am besten ist es, gleich auf den wichtigsten Portalen wie z.B. Immoscout24, immonet, immobilien.de zu inserieren. Das kostet aber… Ich kann Ihnen einen Tipp geben, wie Sie mehr als 50% derAnzeigenkosten sparen können. Wenn Sie Ihr Inserat bei www.immo-for-less.de einstellen und das Paket „First“ buchen, erscheint Ihr Inserat automatisch auf Immobilienscout24, Immonet , ebay Kleinanzeigen, Kalaydo, immobilien.de, immopool, myimmo, wunschgrundstück.de und natürlich bei immo-for-less.de. Und das kostet Sie bei einer Laufzeit von drei Monaten nur € 66,00 inkl. MwSt monatlich. Probieren Sie es aus. Sie haben wenig Arbeit, mehr Erfolg und sparen Geld. Wenn das Internet nicht Ihre Sache ist, rufen Sie die kostenlose Anzeigenannahme 0800-46 66 46 0 an. Dort wird Ihre Anzeige angenommen und in die gebuchten Portale eingestellt.

Grunderwerbsteuer klettert in Mecklenburg-Vorpommern auf 5 Prozent

Hausverkauf von PrivatDer Landtag von Mecklenburg-Vorpommern hat es am 20.06.2012 in Schwerin beschlossen: Die Grunderwerbsteuer für Mecklenburg-Vorpommern wurde von 3,5 Prozent auf 5 Prozent angehoben. Mecklenburg-Vorpommern ist nun das achte Bundesland, das von Haus-, Wohnungs- oder Grundstückskäufern 5 Prozent Grunderwerbsteuer auf den Erwerb eines inländischen Grundstücks erhebt.   Grunderwerbsteuerpflichtige Kaufvorgänge dem Finanzamt melden. Alle Vorgänge, die in Mecklenburg-Vorpommern der Grunderwerbsteuer unterliegen, müssen dem jeweiligen Finanzamt gemeldet weden. Von dem wird dann die Grunderwerbsteuer für Mecklenburg-Vorpommern in Höhe von 5 Prozent für 2012 durch einen schriftlichen Steuerbescheid festgesetzt. Sparen Sie Grunderwerbsteuer Gerade Kauf- oder Bauwillige ärgern sich, wenn die Grunderwerbsteuer erst jüngst erhöht wurde, wie jetzt in Mecklenburg-Vorpommern. Es gibt jedoch auch positive Seiten! Senken Sie die Steuerbemessungsgrundlage beim Immobilienkauf, wenn Sie die Immobilie selbst nutzen. Lassen Sie bewegliche Sachen wie Einbauküchen, Schränke oder Markisen aus dem Gesamtkaufpreis einer Immobilie herausrechnen. Keine Grunderwerbsteuer auf mitgekaufte bewegliche Gegenstände Lassen Sie diese Posten im notariellen Kaufvertrag gesondert auflisten, so mindern Sie die steuerliche Bemessungsgrundlage und zahlen dafür keine Grunderwerbsteuer. Gleiches gilt auch bei einem Wohnungskauf für die Instandhaltungsrücklage. Lösen Sie die Instandhaltungsrücklage separat ab, so fällt darauf auch keine Grunderwerbsteuer an. Hier die Übersicht der Grunderwerbsteuer 2012 in Deutschland Die Spitzenreiter mit 5 Prozent Grunderwerbsteuer

  • Baden-Württemberg
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Nordrhein-Westfalen
  • NEU: Mecklenburg-Vorpommern
  • Rheinland-Pfalz
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

Mittlere Plätze mit 4,5 Prozent Grunderwerbsteuer

  • Bremen
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Sachsen-Anhalt

Einsam und allein mit 4Prozent Grunderwerbsteuer

  • Saarland

Attraktiv der Süden mit 3,5 Prozent Grunderwerbsteuer

  • Bayern
  • Hessen
  • Sachsen

 

Altbau vor dem Kauf gründlich prüfen lassen

BERLIN. Wer ein älteres Haus kaufen möchte, der sollte sich nicht auf den ersten Eindruck verlassen, warnt der Verband Privater Bauherren (VPB). Eine oder zwei Besichtigungen reichen kaum aus, um den Zustand der Immobilie wirklich zu beurteilen. Gerade dem Laien, so die Erfahrung des VPB, entgehen viele Mängel. Deshalb empfiehlt der Verband: Wer dem Kauf einer gebrauchten Immobilie näher tritt, der sollte vor Vertragsabschluss auf alle Fälle einen unabhängigen Bausachverständigen hinzuziehen. Er kann bei sorgfältiger Betrachtung beurteilen, ob ein Gebäude seinen Preis wert ist oder nicht.

Viele Hauskäufer scheuen vor diesem Schritt zurück. Sie befürchten hohe Gutachterkosten, und sie möchten den Verkäufer nicht düpieren. Beides, so der Verbraucherschutzverband, sei unberechtigt. Wer, wie der Hausverkäufer, seine Ware anbietet, der muss mit kritischer Prüfung rechnen. Die wiederum ist nicht einmal teuer: Nach Erfahrungen des VPB dauert die sachverständige Begutachtung eines Wohnhauses im Schnitt drei Stunden und schlägt mit unter 500 Euro zu Buche. Gut investiertes Geld, wenn sich damit teure Fehlkäufe verhindern lassen, rechnet der VPB. Verzichtet der Käufer auf eine gründliche Untersuchung der Immobilie vor Kauf, muss er in der Regel mit versteckten Schäden und entsprechenden Sanierungsfolgekosten rechnen. Irgendwo liegt immer etwas im Argen, das dem Laien entgeht, der Sachverständige aber als Hinweis auf mögliche Schäden zu deuten weiß. Seien es Putzverfärbungen, Ecken, in denen sich die Tapete wellt oder der Anstrich blättert, seltsame Gerüche, alte Heizungsanlagen, Feuchtigkeit am Fensterrahmen, Zugerscheinungen oder verräterisches Holzmehl unter den Dachsparren. Hinter solchen Details können sich ernste Bauschäden verbergen, wie etwa verrottete Außenabdichtungen, defekte Rohre, Schimmel und Schädlinge oder durchfeuchtete Dämmstoffe. Selbstverständlich darf der Verkäufer ihm bekannte Mängel gegenüber dem Kaufinteressenten nicht verschweigen, erläutert der VPB, aber, meist kennt der Besitzer die Mängel im eigenen Haus selbst gar nicht. Farbveränderungen an Wänden mag er für reine Schönheitsfehler halten, die beim fälligen Anstrich ohnehin übermalt werden. Aber gerade Verfärbungen können auch auf Feuchte, Fogging oder Schimmelbefall hinweisen. Und deren Sanierung ist notwendig und wird mitunter teuer. Wer solche Schäden rechtzeitig entdeckt, der kann entweder auf den Kauf der Immobilie ganz verzichten, oder die Kosten der fachgerechten Sanierung gleich vom Kaufpreis abziehen. Das ist dann Verhandlungssache. Vor bösen Überraschungen bleibt der Hauskäufer dank des Gutachtens aber auf alle Fälle verschont. Quelle: Verband Privater Bauherren e.V.

immo-for-less.de kooperiert mit kalaydo.de

immo-for-less.de kooperiert mit Kalaydoimmo-for-less.de kooperiert mit dem Anzeigenportal kalaydo.de. Seit dem 1.März 2012 werden alle Immobilienangebote, die bei immo-for-less über das Paket „First“ angeboten werden, auch auf kalaydo.de veröffentlicht.

Dies gilt für alle Immobilien, die zum Verkauf oder auch zur Miete angeboten werden. Das Besondere ist, dass dieser Service für alle Buchungen des Pakets „First“ bis zum 31.03.2012 als kostenloser Bonus geleistet wird. Kunden von immo-for-less sparen somit bis zu €69,90, da kalaydo.de ein kostenpflichtiges Anzeigenportal ist.

Kalaydo.de nimmt im Westen und in der Mitte Deutschlands eine marktführende Stellung unter den Anzeigenportalen an. immo-for-less bietet so seinen Kunden eine noch größere Anzahl an potentiellen Immobilieninteressenten als bisher. Die Anzeige muß nur einmal bei immo-for-less.de eingestellt werden und wird dann automatisch auf die gebuchten Immobilienportale exportiert.

Zeit ist Geld

Wenn Ihr Haus oder Ihre Wohnung länger als 90 oder 120 Tage auf dem Immobilienmarkt war, könnte es Zeit werden zu überlegen, ob Sie den Verkaufspreis herabsetzen sollten. Während die Entscheidung den Preis herabzusetzen oder nicht von mehreren Faktoren abhängt, sind die wichtigsten für Sie Ihr Timing und die Dringlichkeit des Verkaufs. Wenn Sie es nicht eilig haben zu verkaufen und es wirklich keine Rolle spielt, ob Sie noch länger in Ihrem Haus oder in Ihrer Wohnung bleiben, dann sollten Sie Ihren Preis bis zu 180 Tagen oder länger halten, wenn Sie wollen.

Andererseits, wenn Sie schon in eine andere Stadt gezogen sind oder schon eine andere Immobilie gekauft haben, dann sollten Sie eine Preisreduzierung überlegen. Die sprichwörtliche Weisheit, dass Zeit Geld ist, ist ganz besonders in diesem Beispiel wahr, weil buchstäblich jeder Tag an dem Ihr Haus nicht verkauft ist Ihr Geld kostet. Es sei denn, dass Ihre Immobilie lastenfrei ist, die Zinsuhr nicht tickt und Sie nicht umziehen müssen oder ein anderes Haus gekauft haben.

Kurz gesagt, die Entscheidung den Preis Ihrer Immobilie  zu reduzieren, hängt weitestgehend von Verpflichtungen ab, die Sie bereits eingegangen sind oder noch eingehen wollen. Diese Verpflichtungen beeinflußen natürlich, wie motiviert Sie sind und bestimmen zum großen Teil Ihr Dringlichkeitsgefühl.

Zusammengefasst: um Ihre Immobilie zum richtigen Preis und mit dem größtmöglichen Profit zu verkaufen, sollten Sie eine private Marktanalyse für Ihr Haus durchführen. Obwohl eine Marktwerteinschätzung für eine korrekte Preisfindung sehr hilfreich sein kann, so ist es doch kein Wertgutachten, das jedoch auch einige hundert Euro kostet. Beziehen Sie  in die richtige Preisfindung für Ihr Immobilie auch die durchschnittliche Umschlagszeit der Immobilien in Ihrer Wohngegend ein. Wenn der Immobilienmarkt in Ihrer Gegend ziemlich fest ist und Sie es nicht eilig haben zu verkaufen, dann können Sie den Preis für Ihre Immobilie am oberen Ende der Preisskala ansetzen.

Wenn auf der anderen Seite der Markt in Ihrer Gegend etwas schwächelt und Sie Ihre Immobilie schnell verkaufen wollen, sollten Sie den Verkaufspreis für Ihr Haus oder Ihre Wohnung am unteren Ende der Preisskala ansetzen.

Runderneuerung für Bad und WC beim Immobilienverkauf

Sollten Sie Bad und WC renovieren wenn Sie Ihre Immobilie - Ihr Haus ohne Makler verkaufen?

Runderneuerung und Modernisierung von Bad und WC ist die bei weitem beliebteste Maßnahme, die Immobilieneigentümer in ihrem Haus oder in ihrer Wohnung jedes Jahr ergreifen. Auch professionelle Immobilienhändler denken so. Obwohl der Hauptzweck der Unternehmung eines guten Freundes von mir der Neubau von Häusern ist, kauft er hin und wieder unterbewertete Immobilien z.B. aus Versteigerungen, renoviert sie und verkauft sie mit gutem Gewinn weiter.

Abhängig vom Alter und vom Zustand des Hauses, ist eines der ersten Dinge die er unternimmt: alle Sanitärteile wie Badewanne, Waschbecken, Toiletten, Duschwannen, Fliesen und die Elektroleitungen aus dem Badezimmer oder Gäste-WC herauszureißen. Dies ist besonders in älteren Häusern der Fall, wo diese Teile so unzeitgemäß sind, dass noch nicht einmal Trödler sie haben wollten. Innerhalb von ein paar Tagen verpassen seine Handwerker den Bädern eine Runderneuerung vom Feinsten. Nachdem alle alten Teile herausgerissen sind, die Wände neu gemalert und gefliest sind, ein neuer Boden verlegt ist, neue Badewanne, Dusche, Waschbecken und Toilette installiert sind und die alten Elektroleitungen gegen neue, funktionsfähige ausgetauscht worden sind, erstrahlen diese unpraktischen und veralteten Badezimmer in neuem und modernem Glanz.

Wenn Sie Ihr Haus verkaufen wollen, benötigt Ihr Badezimmer vielleicht keine komplette Runderneuerung. Möglicherweise genügt schon ein neuer Deckenanstrich, eine Neuverfugung der Fliesen oder ein neuer einfarbiger Duschvorhang. Oder Sie ersetzen die altmodischen Handtuchhalter durch neue im modernen Design. Betrachten sie doch einmal die Deckenleuchte kritisch. Könnte nicht eine geschmackvollere Ihr Bad in neuem Glanz erstrahlen lassen?

Wie auch immer, ich empfehle Ihnen, diesen ganz wichtigen Raum nicht zu übersehen. Um Ihr Haus in der schnellstmöglichen Zeit zu verkaufen, stellen Sie sicher, dass Ihr Badezimmer und Ihr Gäste-WC auf dem neuesten Stand und in guter Verfassung sind..

Könnten Sie, sollten Sie Ihr Haus selbst verkaufen?

Verkaufen Sie Ihr Haus - Ihre Wohnung ohne Makler - direkt vom EigentümerEs ist schon einige Zeit her, da schrieb ein Makler einen Leserbrief in einer großen Tageszeitung, der die zunehmende Angst von Maklern vor der wachsenden „Kühnheit“ von privaten Hauseigentümern, ihr Haus selbst zu verkaufen, zum Thema hatte. Hier möchte ich die Fragen, die er aufgeworfen hat, widerlegen.

  1. Haben Sie genügend Kenntnis, den richtigen Verkaufspreis zu finden? Ich gebe ja zu, dass die falsche Preisfindung der Nr. 1 – Fehler ist, den private Verkäufer machen. Also besorgen Sie sich eine professionelle Werteinschätzung (die finanzierende Bank wird es sowieso verlangen).
  2. Haben Sie die Geschicklichkeit und die Fähigkeiten Ihre Immobilie erfolgreich zu inserieren und zu vermarkten, sind Sie bereit die Inseratskosten zu bezahlen und sind Sie verfügbar um eingehende Anrufe anzunehmen? Das ist der Punkt an dem die Unterstützung von immo-for-less.de mit Rat und Tat sehr hilfreich sein kann. Wir sagen Ihnen, wie Sie kostengünstig Ihr Inserat gestalten und erfolgreich im Internet auf den besten Portalen präsentieren. Und können Sie telefonieren, kurz mit einem Interessenten reden und einen Termin vereinbaren? Ich denke doch.
  3. Wissen Sie welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt? Überlassen Sie die Finanzierung ruhig den professionellen Anbietern. Ein Makler macht es nicht anders. Geben Sie doch ernsthaften Kaufinteressenten eine Liste von örtlichen Finanzierern an die Hand. Das kann hilfreich sein und macht einen guten Eindruck.
  4. Haben Sie eine Kartei von Kaufinteressenten….können Sie unqualifizierte Interessenten aussortieren….ist Ihnen dabei behaglich, einen Interessenten zu begrüßen, der um 21 Uhr einfach so vorbeikommt, weil er gerade Ihr Verkaufsschild im Garten gesehen hat? Makler halten Ihnen sehr gerne ihre groooße Interessentenkartei wie ein Bonbon vor die Nase. Wenn Sie Ihnen dann sagen: „Bitte bringen Sie doch alle die Käufer hierher“ , sind sie ganz schnell verschwunden. Die meisten Immobilieninteressenten suchen heutzutage zuerst nach Immobilien, die privat vom Eigentümer angeboten werden. Würden Sie einen potentiellen Interessenten um 21 Uhr am Abend empfangen? Ich bezweifle auch, dass Sie einen Makler um 21 Uhr empfangen würden.
  5. Sind Sie 7 Tage in der Woche erreichbar um Ihr Haus herzuzeigen? Ich höre dauernd von privaten Verkäufern, dass sie immer mehr von örtlichen Maklern belästigt werden, die Kaufinteressenten bringen, die „ein Gefühl für den Markt bekommen wollen“ aber kein Interesse an einer Besichtigung haben.
  6. Haben Sie gute verkäuferische Fähigkeiten? Ist es Ihnen behaglich dabei, von Angesicht zu Angesicht um den Preis zu feilschen? Sind Sie bereit Ihnen bekannte Mängel an Ihrem Haus zu zeigen und wissen Sie , welche Mängel Sie gesetzlich offenlegen müssen? Wir verhandeln täglich mit allen möglichen Menschen – mit unseren Kindern, mit unseren Vorgesetzten und wichtigen anderen. Oftmals ist die Möglichkeit für Käufer und Verkäufer gemütlich am Küchentisch zu sitzen, die bessere Art der Kommunikation als die „distanzierte“ Methode, die Makler bevorzugen. Das letzte Ding, was Makler wollen, ist Käufer und Verkäufer gemeinsam am Tisch zu haben. Ein gemeinsames Treffen ist auf jeden Fall besser und Fragen  können unkompliziert gestellt und schnell beantwortet werden. Die Verantwortlichkeit des Verkäufers für die Offenlegung von bekannten Mängeln bleibt die gleiche, egal ob Sie privat oder über einen Makler verkaufen. Fragen Sie ganz einfach Ihren Anwalt, welche Mängel Sie angeben müssen.
  7. Können Sie einen bindenden Vertrag machen? Natürlich nicht. Das kann bei Immobiliengeschäften nur ein Notar. Aber den Notar könne Sie auch selbst beauftragen. Dafür brauchen Sie keinen Makler.
  8. Können Sie einen Verkaufsabschluss machen? Als privater Verkäufer brauchen Sie keinen Verkaufsabschluß, das ist nur eine Maklerfloskel. Ihr Haus verkauft sich von selbst, wenn es richtig aufbereitet ist, der Marktpreis stimmt und es genügend Kaufinteressenten angeboten wird.

Also – können Sie Ihr Haus privat und ohne Makler verkaufen?

Yes, you can.

Hauspräsentation an Weihnachten

Vorschläge für Ihre Sicherheit, wenn Sie Interessenten an den Feiertagen Ihr Haus zeigen.Wissend, dass der Dezember sowieso einer der geschäftigsten Monate des Jahres ist, sollten Sie nicht vergessen, dass Sie gerade versuchen Ihr Haus zu verkaufen, obwohl sie genug andere Dinge um die Ohren haben. Sie möchten natürlich, dass Ihr Haus den besten Eindruck auf potentielle Käufer macht, aber Sie möchten auch, dass es festlich dekoriert ist, was für viele Familien eine ganz wichtige Sache zu Weihnachten ist.

Hier sind ein paar Vorschläge für Ihre Sicherheit, wenn Sie Interessenten an den Feiertagen Ihr Haus zeigen.

Tipps für die Sicherheit bei Hausbesichtigungen an den Feiertagen:

  • Wenn Sie Außenbeleuchtungen installieren, stellen Sie sicher, dass alle Kabelverbindungen korrekt sind und die Kabel neben den Verkehrsflächen verlegt sind. Potentielle Kaufinteressenten sollten ja nicht stolpern. Das ist besonders in der Winterzeit wichtig, da die Dämmerung früher kommt.
  • Büsche die nahe beim Haus stehen, sollten Sie zurückschneiden, damit das normale Außenlicht Ihren Rasen voll ausleuchten kann.
  • Überprüfen Sie Ihre Dachrinnen, um zu sehen ob sie mit Herbstlaub verstopft sind. So sammelt sich bei Frost stehendes Wasser, gefriert und Eiszapfen können beim Herabfallen gefährliche Verletzungen verursachen.
  • Wenn es schneit und Ihre Außenflächen und Terrassen schneebedeckt sind, schaufeln Sie sie sorgfältig frei.  Vielleicht erwägen Sie mit einem umweltfreundlichen Enteisungsmittel, das unschädlich für Kinder und Haustiere ist, Ihren Garagenvorplatz und die Wege zum Haus zu enteisen. Bevor nun Kaufinteressenten kommen, überprüfen  Sie Ihr Grundstück auf „Bunten Schnee“. Er sieht unappetitlich aus und schreckt Käufer ab. Kehren Sie den „Bunten Schnee“ ab.
  • Überprüfen Sie Ihre Weihnachtsbeleuchtung im Haus und stellen Sie sicher, dass alle Leitungen verdeckt sind. LED Leuchtketten bieten ein großes Plus an Sicherheit. Sie bleiben kühl und benötigen 80 % weniger Energie als Glühlampen. Wenn Sie einen richtigen Live-Christbaum ( also keinen künstlichen ) haben, so geben Sie in den Ständer Wasser, damit Ihr Weihnachtsbaum nicht austrocknen und brennen kann. Da man Kränze nicht bewässern kann, hängen Sie in den Räumen nur künstliche Adventskränze auf.
  • Um Ihre Weihnachtgeschenke, die unter dem Baum liegen, zu schützen, ist es eine gute Idee, Päckchen, die man leicht in die Tasche stecken kann, aus dem Blickfeld zu nehmen, wenn Sie Ihr Haus zeigen.

Allgemeine Sichertheitstipps für Hauspräsentationen:

  • Entfernen Sie alle rezeptpflichtigen Arzneimittel aus Ihrem Medizinschränkchen oder anderen Bereichen, wo Sie leicht gefunden werden können. Auch wenn Sie nicht gerne glauben möchten, dass diese Dinge passieren können, so sind verschreibungspflichtige Medikamente ein begehrter Stoff. Wie meine Mutter immer sagt: “ Es ist eine andere Welt heutzutage.“
  • Schmuck und andere kleine wertvolle Dinge sollten Sie in einer verschlossenen Kassette aufbewahren. Ein Safe ist eine noch bessere Wahl für die Zeit Ihrer Hausverkaufs.
  • Echte Teppiche können ein Gefahrenpunkt sein, wenn sie nicht an ihrem Platz fixiert sind . Um das „Wandern“ von Teppichen zu verhindern, legen Sie einfach spezielle Antirutschmatten darunter.

Neben den Dingen, die Sie tun um die Sicherheit Ihrer Kaufinteressenten, Ihres Hause und Ihres Besitzes zu gewährleisten, sollten Sie Ihre eigene Sicherheit nicht vergessen. Sie sollten immer eine zweite Person dabei haben, wenn Sie Interessenten durch Ihr Haus führen.

Genießen Sie die Weihnachtsfeiertage mit der Gewissheit, dass Ihr Haus frei von Gefährdungen für Sie, Ihre Familie und für potentielle Käufer ist.

Keep cool…..Weihnachten ohne Stress

merry chrismasGute Planung ist das A und O für ein stressfreies Fest.

Nutzen Sie einen grauen Novembersonntag,  um Rezepte zu wälzen und Einkaufslisten zu erstellen. Feiern Sie im großen Kreis, denken Sie auch gleich über die Sitzordnung nach. Suchen, checken und ergänzen Sie die Weihnachtsdeko gleich Anfang Dezember, kurz vor Heiligabend gibt es nichts Schönes mehr. Schreiben Sie ab dem ersten Advent täglich zwei bis drei Weihnachtskarten. Bestellen Sie Fleisch, Fisch, Gemüse, Brot fürs Festmenü bis zum 15.12. vor. Gönnen Sie sich einen freien Tag unter der Woche zum Geschenkeshoppen, das ist entspannender, als an Adventssamstagen durch Fußgängerzonen zu hetzen. Listen Sie früh die Sonderwünsche Ihrer Gäste auf. Fällt Ihnen am 23. ein, dass Sherry für Oma oder Süßstoff für die Tante fehlen, wird es doch noch hektisch.

Quelle:Elle Decoration